Gib der Gewalt keine Chance

Michael Stahl fesselte 90 Minuten zu diesem Thema mit den Erzählungen aus seinem Leben über 300 Schüler in der Remstalhalle

Ausgrenzung, Abwertungen oder auch Gewalt ist unter Jugendlichen, wie auch in der gesamten Gesellschaft ein Thema. Wer könnte besser geeignet sein, Auswege aus diesen negativen Verhaltensweisen aufzuzeigen, als Michael Stahl. Er selbst musste in seiner Familie und in der Schule Gewalt und die Abwertung seiner Person erleben. Trotzdem erkämpfte er sich eine Karriere als Bodyguard von Stars wie Nena und der Boxlegende Muhammad Ali und ist heute Leiter seines Selbstverteidigungszentrums. 2009 wurde er für seine Gewaltpräventionsarbeit mit dem WERTE AWARD ausgezeichnet


Seine Botschaft an die Schülerinnen und Schüler:

Jeder Mensch ist wertvoll. Es ist unwichtig, ob ich Markenklamotten trage oder ein tolles Handy besitze. Wenn ich mich selber als einen wertvollen Menschen sehen kann, habe ich es nicht mehr nötig andere zu unterdrücken. Vielmehr, kann ich meine Mitmenschen achten, respektieren und ihnen Wertschätzung entgegenbringen. In Konfliktsituationen kann ich damit die Spirale der Gewalt durchbrechen. Die Bitte um Verzeihung für mein eigenes Fehlverhalten, ist für Michael Stahl ein wichtiges Element für ein gewaltfreies Miteinander. Begründet hat der Referent dies mit seinen Erfahrungen, dass Entschuldigungen in seinem Leben zwischenmenschliche Türen wieder geöffnet wurden, die durch Verletzungen, die er anderen zugefügt hatte, verschlossen waren.

Diese Anregungen wollen wir als Schule in unseren Alltag integrieren und in einer Themenwoche vor den Pfingstferien vertiefen.